Bessere Forschung
durch breite
Erfassung von
Krankheitsverläufen.

Bessere Forschung durch breite Erfassung von Krankheitsverläufen.

Durch die langjährige Zusammenarbeit der Zentren im SAL-Verbund ist eine entsprechende Infrastruktur bestehend aus Dokumentation, Datenmanagement, medizinischer Beratung, zentraler morphologischer, zytogenetischer und molekularer Diagnostik und Studienmaterialdatenbank entstanden.

Um die klinische Versorgung von Patienten mit einer akuten Promyelozytenleukämie (APL) im Sinne der Versorgungsforschung besser zu charakterisieren und zu untersuchen, hat die SAL 2014 ein klinisches APL-Register (Napoleon) eingerichtet. Da es sich bei der APL um eine sehr seltene Form der akuten myeloischen Leukämie handelt, haben sich innerhalb Deutschlands verschiedene Studiengruppen zusammengeschlossen um die Patientendaten einheitlich zu erfassen und die Therapiemöglichkeiten dadurch weiter zu verbessern.

Das Register soll Patienten mit neu diagnostizierter APL oder mit rezidivierter APL (entweder de novo oder therapieassoziiert) erfassen. Patienten können bis zu einem Jahr nach Diagnose oder Rezidiv eingeschlossen werden. Die Koordination der einzelnen Studiengruppen in Deutschland erfolgt über die GMIHO, welche hier als Plattform agiert.

17.01.2018
Hotline

Fragen zu AML-Therapie und AML-Studien:

Tel:+49(0)351 458 4969

E-Mail senden

Fragen zu MPN-Therapie und MPN-Studien:

Tel:+49(0)241 80 37029

E-Mail senden

Fragen zu APL-Therapie und APL-Studien:

Tel:+49(0)351 458 3192

E-Mail senden

Registrierung

Melden Sie Ihr Zentrum
schnell und einfach
fürs
AML-Register,
MPN-Register und
APL-Register an.

SAL Studienzentren